International

Der VdF im europäischen Kontext

Die Lobby-Arbeit für die deutsche Fruchtsaft-Industrie auf europäischer Ebene spielt heute eine besondere Rolle. Der VdF engagiert sich in der europäischen Fruchtsaftvereinigung A.I.J.N. (Association of the Industry of Juices and Nectars from Fruits and Vegetables of the European Union). Mitglieder der A.I.J.N. sind 13 nationale Fruchtsaftverbände der EU-Mitgliedstaaten.

AIJN_Logo.png

Die europäische Vereinigung (A.I.J.N)

Die A.I.J.N. vertritt als europäische Vereinigung die branchenbezogenen und allgemeinen Interessen der Fruchtsaft-Industrie in der Europäischen Union. Hauptaufgaben sind der regelmäßige Kontakt zur EU-Kommission, die Mitarbeit bei Verordnungen bzw. Richtlinien, die die Herstellung, Beschaffenheit und Kennzeichnung von Frucht- und Gemüsesäften und -nektaren regeln, die Erstellung ergänzender Qualitätsrichtlinien (Code of Practice) und die Mitarbeit in der Industrie-Vereinigung zur Qualitätskontrolle in der EU (EQCS).

Viele deutsche Experten haben eine Funktion als Chairman oder Mitglied eines Arbeitskreises oder Komitees inne. Ziel der Mitarbeit des VdF bei der A.I.J.N. ist die Sicherung des hohen Qualitätsstandards bei Fruchtsäften und Fruchtnektaren. Die A.I.J.N. repräsentiert ca. 650 Unternehmen der nationalen Verbände der EU-Mitgliedstaaten.

IFU_Logo.jpg

Die internationale Fruchtsaft-Union (IFU)

Die IFU Internationale Fruchtsaft-Union (International Federation of Fruit Juice Producers) wurde 1949 von den großen Verbänden der Fruchtsafthersteller Europas gegründet. Im Jahr 2009 feierte die IFU ihr 60-jähriges Bestehen. Sie zählt mittlerweile 69 Mitglieder aus 34 verschiedenen Ländern.

EQCS_Logo.png

European Fruit Juice Control System (EQCS)

Im Jahr 1994 gründeten die AIJN und mehrere Mitglieder für die Europäische Union EQCS als einheitliches Kontrollsystem für Fruchtsäfte und Nektare.