Ausschreibung

ÖFFENTLICHE AUSSCHREIBUNG

 

Aufforderung zur Abgabe eines konzeptionellen Angebotes

Informationskampagne zur Imageverbesserung und Umsatzsteigerung von Fruchtsaft

Die Europäische Union fördert Informations- und Absatzförderungsmaßnahmen für europäische Agrarerzeugnisse im Binnenmarkt und in Drittländern. Diese werden durch die Verordnung (EU) Nr. 1144/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Oktober 2014 über Informations- und Absatzförderungsmaßnahmen für Agrarerzeugnisse im Binnenmarkt und in Drittländern ergänzt durch die delegierte Verordnung der Kommission Nr. 2015/1829 vom 23.04.2015, die Durchführungsverordnung (EU) Nr. 2015/1831 vom 07.10.2015 und den Durchführungsbeschluss der Kommission vom 19. November 2019 über die Annahme des Arbeitsprogramms 2020 geregelt.

Der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V. (VdF) plant die Durchführung einer dreijährigen Informations- und Absatzförderungskampagne für Fruchtsaft (Beginn voraussichtlich Juli 2021) in Deutschland und Österreich gemäß den oben aufgeführten Verordnungen, vorbehaltlich der Genehmigung durch die Kommission.

Die Ausschreibungsuntlagen stehen unten zum Download zur Verfügung.


 

Beantwortung der eingegangenen Rückfragen:

Gründe Saft-Konsum Rückgang seit 2003
Neben den im Briefing genannten Gründen ist zu beobachten, dass das Werbevolumen der Markenartikler in dieser Zeit reduziert wurde und damit auch die Medienpräsenz von Fruchtsaft insgesamt deutlich reduziert wurde
 
Kann in der Ansprache „spezifischer Bedürfnisse“ durch Nutzung bestimmter Früchte Folge geleistet werden, auch wenn dadurch ggf. die proportionale Repräsentativität einzelner Produkte nicht stimmt?
Die proportionale Repräsentativität soll über den Projektzeitraum hinweg berücksichtigt werden, wobei jedoch einzelne Maßnahmen/Inhalte durchaus auch andere Früchte in den Mittelpunkt stellen können, wenn dies der Imagebildung für Fruchtsaft insg. dienlich ist.
 
Soll der Claim „Vielfalt aus Europa – Natürlich mit Saft“ 1:1 fortgeführt werden?
Ja
 

Tag der offenen Tür
Jedes teilnehmende Unternehmen gestaltet den Tag nach eigenen Vorstellungen, es gibt ein gemeinsames Datum.

Der Verband stellt gemeinsam zu nutzende Werbe- und Infomaterialien zur Bestellung durch die beteiligten Unternehmen zur Verfügung. Begleitet wird die Aktion durch eine zentrale Pressearbeit einschließlich einer medienwirksamen Eröffnungsveranstaltung.

 
Arbeitspaket „Veranstaltungen“ – Stände auf Messen
- Der Verband ist im Besitz eines Messestandes, der eingesetzt werden kann (25 qm).
- Am bestehenden Standsystem können grafische Änderungen vorgenommen werden.
- Die Betreuung des Messestands erfolgt durch den Auftragnehmer
 
Graphische Leistungen sind im Rahmen der Ausschreibung zunächst nicht erbeten. Sie werden erst Teil der konkreten Umsetzung nach Auftragsvergabe.
 
Arbeitspaket „sonstiges“ Marktforschung
- Der Verband nutzt GfK-Zahlen
- Darüber hinaus soll eine qualitative Marktforschung die Kampagne begleiten. Das Konzept sollte grob skizziert werden.
 
Arbeitspaket Auswertung
Die Ergebnisauswertung ist Teil der angefragten Leistungen im Rahmen dieser Ausschreibung. Das Auswertungskonzept sollte grob skizziert werden.

 

 

Hier geht es zum Download:
Download Ausschreibungsunterlagen