Frucht-Infusion 2.0 / Cool bleiben mit kreativen Fruchtsaft-Drinks

Berlin, 14.08.2020 – Ausreichend zu trinken ist lebensnotwendig und gerade bei den aktuellen sommerlichen Temperaturen wichtig, da wir mehr schwitzen als üblich. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt rund 1,5 Liter Wasser pro Tag. Im Sommer kann es jedoch deutlich mehr sein, je nachdem wie aktiv man ist beziehungsweise wie viel man schwitzt. Die besten Durstlöscher sind laut der DGE Wasser, ungezuckerte Tees und Saftschorlen. Auf Basis dieser Zutaten lassen sich abwechslungsreiche und erfrischende Sommerdrinks zaubern, mit denen das Trinken auf jeden Fall noch leichter fällt und auch besser schmeckt.

Was sagen die Experten?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt für Erwachsene rund 1,5 Liter Wasser pro Tag; das sind mindestens 6 Gläser Wasser. Bei großer Hitze, sportlichen Aktivitäten und körperlicher Anstrengung auch bis zu einem Liter mehr pro Stunde, um die Flüssigkeitsverluste wieder auszugleichen.

Wasser reguliert in unserem Körper zahlreiche Vorgänge; so zum Beispiel die Körpertemperatur. Zudem transportiert Wasser Nährstoffe und die Niere scheidet Abbauprodukte mit Hilfe von Wasser aus. Diesen Wasserverlust und die Verluste durch Atmen und Schwitzen müssen durch Trinken wieder ausgeglichen werden.


Welche Getränke eignen sich?

Der größte Anteil unserer Flüssigkeitsaufnahme ist über Wasser zu decken. Aber auch Tees (kalt oder warm), die ohne Zusatz von Zucker zubereitet werden, eigenen sich. Zudem können auch Fruchtsäfte zur Flüssigkeitsversorgung beitragen, da sie ebenfalls zu über 85 Prozent aus Wasser bestehen. Zum Durstlöscher werden sie, wenn man sie zusammen mit Wasser als Fruchtsaftschorlen trinkt.

Ein Glas Fruchtsaft hat aber auch noch einen ganz anderen praktischen Nebeneffekt:  Fachgesellschaften wie die DGE geben an, dass ein Glas Fruchtsaft (200 ml) gelegentlich eine Portion Obst ersetzt kann, um so den Obstverzehr zu steigern.

 

Was passiert bei Flüssigkeitsmangel?

Leidet man unter Flüssigkeitsmangel, fühlt man sich häufig müde und körperlich antriebslos. Zudem kann auch die Konzentration leiden. Kopfschmerzen und Verstopfung sind weitere Nebenwirkungen. Fehlt dem Körper Flüssigkeit, werden Blut und Gewebe zunehmend Wasser entzogen und das Blut „dickt ein“. Schon nach 2 bis 4 Tagen wird ein Flüssigkeitsmangel durch Kreislauf- und Nierenversagen für uns lebensbedrohlich.[1]

Wem das Trinken manchmal schwer fällt, oder wer nach Abwechslung sucht, wird bei dieses Drink-Rezepten bestimmt fündig:

 

Pressebild_Johannisbeeren_Schorle_2048.jpg

Fruchtige Sommerdrinks

Schwarze Johannisbeer-Schorle

Zutaten für 4 Gläser:

So geht’s:

Johannisbeer-Nektar am Vortag in eine Eiswürfelform geben und einfrieren.

Am nächsten Tag die Johannisbeer-Nektar-Würfel auf Gläser verteilen, mit gekühltem Wasser, je nach Vorliebe still oder sprudelig, aufgießen. Die Schorle jetzt mit frischen Brombeeren und Johannisbeeren, sowie mit Minze garnieren.

  

 

 

 

Ingwer-Eistee mit Basilikum und ApfelsaftPressebild_Ingwer_Apfel_Basilikum_Eistee_2048.jpg

Zutaten für 3 Gläser:

So geht’s:
Ingwertee aufkochen, ziehen und abkühlen lassen. Anschließend die Basilikumblätter dazu geben und alles einen Tag ziehen lassen.

Am nächsten Tag den Tee durch ein Sieb in ein großes Gefäß gießen. Zu dem Ingwer-Basilikum-Tee den Limettensaft und den naturtrüben Apfelsaft geben, gut durchrühren und auf 3 Gläser aufteilen. Mit Limettenscheiben und frischem Basilikum garnieren – wer mag gibt noch Eiswürfel dazu.



Cookies auf fruchtsaft.de

Wie die meisten Webseiten verwendet auch der Internetauftritt des Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e.V. Cookies. Indem Sie auf "Cookies zulassen" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Alternativ können Sie eine Auswahl von Cookies zulassen.

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Google Analytics hilft uns zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.
Hierfür gilt die Datenschutzerklärung von Google

Mit diesem Cookie erlauben Sie das Einbinden von Google Maps .
Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.